Waldorfkindergarten „Hollerbusch“ i.A. (im Aufbau) in Wernigerode

DSC02440
DSC02435
DSC02434
DSC02433
DSC02432
DSC02431
DSC02429
DSC02420
DSC02419
DSC02418
DSC02417
DSC02416
DSC02413
DSC02412
DSC02410
DSC02409
DSC02405
DSC02404
DSC00053
DSC00052
DSC00050
DSC00049
DSC00042
DSC00041
DSC00038
DSC00032

Der Name sagt es schon: der Waldorfkindergarten „Hollerbusch“ ist umrahmt von Holunderbüschen. Nicht nur am Eingang, auch im großen Garten prangen sie in allen Ecken. Doch laden auch andere Obstbäume, Beete und unterschiedlichste Spielecken die Kinder zum Entdecken ein.

Es gibt drei Gruppen mit Platz für insgesamt 40 Kinder, die im Kindergartenhaus ihre Gruppenräume, Schlafräume sowie einen Bewegungsraum nutzen können.

Die Kleinkindgruppe nimmt Kinder ab 2 Jahren auf und ist in der ruhigeren Ecke des Hauses eingerichtet, um in aller Ruhe ihren eigenen Tagesablauf erleben zu können.

Die beiden anderen Gruppen sind altersgemischt und begehen einen ähnlichen Tagesablauf mit Frühstück, Morgenkreis, Tagesprogramm usw. Dabei hat jede Gruppe ihren eigenen Wochenplan. Die Vorschulkinder aus beiden Gruppen machen ihre Vorschulaktivitäten zusammen.

Im Jahreslauf werden als Höhepunkte die Jahresfeste gefeiert, von denen die beiden öffentlichen Feste „hollerbuschtypisch“ geworden sind: zum einen das Hollerblütenfest im Juni und zum anderen das Erntefest im Oktober. Hierzu sind stets alle Freunde, Verwandte und Interessierte eingeladen und dürfen beim Basteln, Spielen und Kochen den „Hollerbusch“ kennenlernen.

Es wird viel Wert auf eine familiäre Atmosphäre und ein gutes Miteinander zwischen Kindern, Erziehern und Eltern gelegt. Die Elternvertreter betreuen auch die Arbeitskreise (Garten, Basteln, Feste, …), die das Kindergartenleben unterstützen.